KONTAKT Version 4.0 Suchen





0661 25100-0Support & Info-Hotline
Unsere Kunden
Allianz: Versicherung, Vorsorge, Vermögensaufbau
Bausparkasse Schwäbisch Hall
Hamburger Sparkasse
Geberit Gruppe
Bischof + Klein
NAeS Consulting S.r.l.
0661 25100-0Support & Info-Hotline
Weitere Produkte
Unsere Partner
Oracle Gold Partner

n2pdf 4.0 – Was ist neu?

64-bit-Editionen für Domino Server

  • n2pdf ist in den Server-Varianten "n2pdf Server Agent" und "n2pdf Server Task" als 64-bit-Editionen verfügbar. Damit kann n2pdf 4.0 auf dem Domino Server 64 bit eingesetzt werden.

Java-Integration

  • Integration von n2pdf über eine Java-Klasse (JAR) und das Java Native Interface (JNI) direkt in die Java-Programmierung. Dadurch kann n2pdf jetzt auch über die Java-Programmierung in Notes/Domino oder externen Domino-Anwendungen verwendet werden.

Konvertierung von Anhängen (Advanced-Lizenz)

  • Konvertierung von Notes-Anhängen während der PDF-Erstellung. Es können über den webPDF Server bis zu 100 unterschiedliche Dateiformate, ohne den Einsatz der Original-Anwendung, konvertiert werden.

Digitales Signieren von PDF-Dokumenten

  • PDF-Dokumente können nach der Erstellung über den webPDF Server digital signiert werden. Es besteht die Möglichkeit zur Anbringung einer digitalen Unterschrift oder zu Zertifizierung des erstellten PDF-Dokuments. Es werden neben Datei-basierten Zertifikaten auch Smartcard Reader unterstützt. Darüber hinaus können die Signaturen mit einem Zeitstempel einer Time Stamp Authority (TSA) versehen werden.

Grafik-Export

  • Die erstellten PDF-Dokumente können auch zusätzlich als TIFF-, JPEG-, PNG- oder BMP-Grafiken gespeichert (exportiert) werden. Dadurch ist z. B. die zusätzliche Übergabe an Archiv-Systeme möglich, die TIFF-Formate erwarten. Bei TIFF wird auch die Erstellung einer Multi-Page-TIFF-Datei unterstützt.

Export-Optionen

  • Die Randeinstellungen können das bisherige Minimum von 0,5 cm unterschreiten und bis auf 0 cm gesetzt werden.
  • Automatisches expandieren aller geschlossenen Abschnitte (Sections) in einem Notes-Dokument.
  • Überschreiben der Notes-Maske (Notes Form) während des Exports zum temp. Austausch der Notes-Maske für den Export.
  • Setzen der Inhaltssprache über N2PDFOPTION_SYSTEM_CONTENT_LANGUAGE für die PDF-Datei, damit kann n2pdf sprachabhängig eine Maske zur PDF-Erstellung auswählen.

Darstellung von Notes-Inhalten

  • Export von Notes UI Controls "Button", "Checkboxen" und "Radiobuttons" als visuelle Controls (grafische Darstellung).
  • Einrückung von Abschnitten (Sections).
  • Erkennung von verschlüsselten Inhalten, mit der Möglichkeit, diese zu übergehen oder den Export abzubrechen.

Optionen für PDF-Inhalt

  • Erstellung von "PDF Destinations". Die "PDF-Destinations" erlauben das Öffnen einer PDF-Datei an einer bestimmten Stelle.
  • Erstellen von "PDF/A"-Dokumenten im Standard "1b" (PDF/A-1b).